Arredo Maximum
Verlegung von Maximum

ENTDECKEN
Share this page on

Die Verlegung von Maximum - Platten erfordert ähnliche Bedingungen wie jene von Platten traditionellen Formats.
Maximum erfordert die Anwendung der Technik des doppelten Auftragens; das heißt, der Klebstoff wird sowohl auf den Untergrund als auch auf die Unterseite der Platte aufgetragen.

Für die Bodenverlegung erfordert Maximum die besten Untergrundbedingungen:

  • Ebenheit;
  • Keinerlei Staub, Schutt oder Zementklumpen;
  • Die zu verlegende Fläche muss homogen sein und keine Restfeuchte verzeichnen;
  • Reparatur eventueller Risse;
  • Niveauunterschiede müssen mit entsprechenden Ausgleichsmitteln geebnet werden.

Notwendige Werkzeugausrüstung

  • Klebstoff in Pulverform, auf Zementbasis im Vollbett der Klasse “C2E laut der Normen EN 12004 und S1 sowie der Norm EN 12002“
  • Spachtel mit quadratischen Zacken, 3x3mm, und Spachtel mit runden Zacken, 15mm;
  • Gestell mit Saugnäpfen oder Doppel-Saugnäpfe
  • Prallfester Kunststoffhammer, 170x370 mm;
  • Planierungssystem: Grundelement + Keil + Zange.

BEARBEITUNGSPHASEN

Auftragen des Klebstoffs auf dem Boden
1) Sicherstellen, dass die zu verlegende Bodenfläche robust, eben, staub- und fettfrei ist.
2) Die oben beschriebenen Klebstoffe gemäß der, auf dem Etikett des gewählten Klebstoffs angegebenen Zusammenstellung mischen und anwenden.
3) Den Klebstoff auf die zu verlegende Fläche mittels des Spachtels mit runden 15 mm-Zacken auftragen, auf eine Fläche, die 5/10 cm größer ist als die der Platte selbst.
4) Die Platte mit dem Gestell mit Saugnäpfen in senkrechte Position bringen und den Klebstoff, mittels des Spachtels mit quadratischen 3x3mm-Zacken, auf die Unterseite auftragen.
5) Mittels des Gestells mit Saugnäpfen die Platte in waagrechte Position bringen und verlegen.
6) Um das gleichmäßige Verlegen der Platte zu garantieren, muss der prallfeste Kunststoffhammer 170x370 mm verwendet werden, indem man von der Mitte der Platte aus in Richtung Ränder klopft, um eventuelle Luftblasen zwischen der Unterseite der Platte, dem Klebstoff und dem Boden zu beseitigen.
7) Das Planierungssystem anwenden:

PLANIERUNGSSYSTEM

Das Planierungssystem soll schnell und einfach perfekt geebnete Böden garantieren, indem es Niveauunterschiede (“Zacken“) zwischen den Platten beseitigt. Das Planierungssystem wird für die Verlegung von Maximum - Platten wärmstens empfohlen.

Notwendige Werkzeugausrüstung

  • Grundelement;
  • Keil;
  • Verstellbare Zange für Installationen an Boden/Wandverkleidungen;

Anwendung des Planierungssystems

Positionierung des Grundelementes:
a) Nachdem der Klebstoff aufgetragen wurde, das Grundelement über der Platte, entsprechend der 4 Seiten, anbringen.
b) Je nach Format der Platte, ein oder mehrere Träger auf jeder Seite der Platte anbringen.
c) Die Platte positionieren.

Anbringen des Keils:
a) Den Keil am Schlitz des Trägers anbringen und dabei Acht geben, nicht über den Bruchpunkt hinaus zu gehen.
b) Um das Anbringen des Keils zu erleichtern, empfiehlt sich der Gebrauch der, mit Zug verstellbaren Zange.
Entfernen des Trägers:
a) Sobald der Klebstoff fest ist, wird der hervorstehende Teil des Trägers vom Grundelement getrennt, indem man mit dem Fuß in Richtung der Fugenlinie schlägt.

WANDVERKLEIDUNGEN MIT VERDECKTEM MECHANISCHEM SICHERHEITSHACKEN

Das Verlegungssystem mit mechanischem Sicherheitshacken auf Maximum - Platten mit 6mm Dicke ermöglicht es, völlig sicher Wandverkleidungen an stark belasteten Wänden anzubringen.
Für dieses Anwendungssystem wird die Maximum - Platte im Werk vorgearbeitet und kommt auf die Baustelle bereits mit dem mechanischen Sicherheitshacken, der auf der Rückseite der Platte versiegelt und mit einer Schutzfolie abgedeckt ist.

Notwendige Werkzeugausrüstung

  • Gestell mit Saugnäpfen,
  • Klebstoff in Pulverform, auf Zementbasis im Vollbett der Klasse “C2E laut der Normen EN 12004 und S1 sowie der Norm EN 12002“;
  • Spachtel mit runden 15mm-Zacken;
  • Spachtel mit quadratischen 3x3mm-Zacken;
  • Gasbetriebene Nietmaschine und entsprechende Nägel.

Auftragen des Klebstoffs an Wänden
1) Sicherstellen, dass die zu verlegende Bodenfläche robust, eben, staub- und fettfrei ist.
2) Klebstoff in Pulverform, auf Zementbasis im Vollbett der Klasse “C2E laut der Normen EN 12004 und S1 sowie der Norm EN 12002“;
3) Den Klebstoff auf die zu verkleidende Fläche, mittels des Spachtels mit runden 15 mm-Zacken, auftragen, auf eine Fläche, die 5/10 cm größer ist als die der Platte selbst;
4) Die Platte mit dem Gestell mit Saugnäpfen in senkrechte Position bringen und den Klebstoff, mittels des Spachtels mit quadratischen 3x3mm-Zacken, auf die Unterseite auftragen;
5) Mittels des Gestells mit Saugnäpfen in senkrechter Position die Platte an die Wand anbringen;
6) Bevor die Platte vom Gestell heruntergenommen wird, sicherstellen, dass der Klebstoff hält;
7) Um das vollständige Anhaften der Platte und das Ausstoßen von Luftblasen zu garantieren, von der Mitte in Richtung Ränder mit dem prallfesten Kunststoffhammer klopfen;
8) Bevor mit dem Verkleben der nächsten Platte begonnen wird, den verdeckten mechanischen Sicherheitshacken mittels geeigneter Nägel (Länge 27mm), mit der gasbetriebenen Nietmaschine, an den Wänden fixieren. Um schließlich die Qualität der Fixierung des mechanischen Hackens zu garantieren, empfiehlt sich der Gebrauch geeigneter gasbetriebener Nietmaschinen, die fähig sind, eine stetige Energiezufuhr zu gewährleisten.

Information anfordern

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen die beste Surferfahrung zu vermitteln.
Wenn Sie weitere Informationen zu den Cookies wünschen oder wie Sie die Freigabe der Browsereinstellungen verstellen können , dann gehen Sie auf unsere "Cookie Policy".